Besuch aus Schweden

Der THW Ortsverband Bad Doberan empfing zusammen mit dem Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Rostock und der THW-Geschäftsstelle Schwerin 33 Studenten aus der World Maritime University Malmö (Schweden), um ihnen den aufwändigen deutschen Küstenschutz und die dazugehörige Ölschadensbekämpfung näher zu bringen.
Den Studenten des Master-Studienganges Maritime Sicherheit und Umweltschutz wurden nicht nur Vorträge zu den Themen Küstenschutz, Behördenstruktur / -organisation und der Rolle des THW im küstennahen Katastrophenschutz geboten, sondern durften auch die verschiedenste Ölwehrtechnik der Küstenländer hautnah erleben und anfassen.

 Das meiste Interesse der Studenten wurde durch zwei Dinge geweckt. Als erstes die Struktur des THW und der Feuerwehr und deren Verantwortung im Katastrophenschutz, da gerade Deutschland viel auf das Ehrenamt baut, was in vielen anderen Ländern selten der Fall ist. Hierzu stellten die Master-Studenten viele interessante und ungewöhnliche Fragen. Der zweite Höhepunkt wurde durch die Vorführung der verschiedenen Skimmertechnik heraufbeschworen, die zum abschöpfen oder aufnehmen unterschiedlicher Öle gedacht ist. Insbesondere der Mopmatic-Skimmer sorgte für zahlreiche Fragen und Ideen. So meinte zum Beispiel ein Student, dass er diese Technik doch gleich seiner Regierung ans Herz legen sollte.

 

                                                                    [zurück]

© Bild und Text: THW Bad Doberan